Trockenblumen in der Antike

Das Trocknen von Blumen zur Konservierung und zu anderen Zwecken geht auf die Antike zurück. Die Ägypter verwendeten getrocknete Blumen zur Herstellung von Duftstoffen und legten getrocknete Blumen in ihre Gräber. Im Mittelalter wurden getrocknete Blumen als Medizin verwendet, und in Japan bildeten sie die Grundlage einer Kunstform. Die Viktorianer trockneten Blumen, um ihr Aussehen zu verbessern. Egal ob Adventskranz Trockenblumen oder Sträuße.

Trockenblumen sind zurück in der Mode und werden immer beliebter. Sie sehen dekorativ aus und müssen nicht gepflegt werden. Viele Menschen kaufen Trockenblumen, weil sie denken, dass die Pflege einfach ist. Aber das stimmt nicht! Trockenblumen müssen genauso gepflegt werden wie frische Blumen. Wenn man sie richtig pflegt, halten sie länger und sehen besser aus.

Trockenblumen sehen nicht nur wunderschön aus, sie sind auch eine tolle Ergänzung für jeden Blumenstrauß. Trockenblumen können eine Vase für mehrere Wochen oder sogar Monate schmücken und sind daher eine großartige Alternative zu frischen Blumen. Allerdings muss man bei der Pflege von Trockenblumen etwas anders vorgehen als bei frischen Blumen. Hier sind ein paar Tipps, wie man Trockenblumen richtig pflegt:

  • Trocknen Sie die Blume vorsichtig ab, bevor Sie sie in die Vase stellen. Stellen Sie die Vase an einen kühlen, trockenen Ort und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.
  • Gießen Sie die Vase regelmäßig mit lauwarmem Wasser auf, damit die Blume nicht austrocknet. Lassen Sie das überschüssige Wasser jedoch abtropfen, bevor Sie die Vase wieder aufstellen. 
  • Entfernen Sie regelmäßig welke oder verwelkte Blütenblätter, damit die anderen Blüten noch länger halten.

Mit diesen Tipps sollten Ihre Trockenblumen noch lange Zeit schön aussehen!

Antike

Das Trocknen von Blumen, um sie zu konservieren, reicht Tausende von Jahren zurück. Es ist zwar nicht sicher, dass die Menschen der Antike absichtlich versuchten, Blumen zu konservieren, aber es gibt Hinweise darauf, dass es dieses Phänomen gab. Im Nahen Osten wurden die Knochen eines prähistorischen Menschen gefunden. Zu diesen Knochen gehörte ein Blumenstrauß, wahrscheinlich der Tribut eines geliebten Menschen. Das Trocknen von Blumen zur Konservierung und zu anderen Zwecken geht auf die Antike zurück.

Es ist zwar nicht sicher, dass die Menschen in der Antike absichtlich versuchten, Blumen zu konservieren, aber es gibt Hinweise darauf, dass es dieses Phänomen gab.

Die Ägypter

Die Ägypter nutzten Blumen – auch getrocknete – für die Herstellung von Parfüms und Kosmetika. Dieses alte Volk verwendete Parfüms bei religiösen und königlichen Zeremonien, bewahrte Girlanden auf und stellte Düfte aus Kräutern, Blumen und Körnern her, um sie zusammen mit geliebten Menschen ins Jenseits zu schicken. Getrocknete Blumen wurden in Gräbern gefunden. Die Ägypter nutzten Blumen – auch getrocknete – zur Herstellung von Parfüms und Kosmetika.

Dieses alte Volk verwendete Parfüms bei religiösen und königlichen Zeremonien, bewahrte Girlanden auf und stellte Düfte aus Kräutern, Blumen und Körnern her, um sie mit seinen Lieben ins Jenseits zu schicken. Die Ägypter sind eine der alten Zivilisationen, die Trockenblumen hergestellt haben. Ihre Technik ist jedoch etwas anders, da sie Wärme verwendeten, um das Wasser aus den Blütenblättern zu entfernen. Auf diese Weise konnten sie ihre Blumen haltbarer machen und so länger genießen. Das ägyptische Museum in Kairo hat mehrere Sammlungen von Trockenblumen, die bis zu 4.000 Jahren alt sein können!


Deprecated: Die Funktion the_meta ist seit Version 6.0.2 veraltet! Verwende stattdessen get_post_meta(). in /home/mariakaeferde-4343/public_html/prod/wp-includes/functions.php on line 6031